Regionale Studienförderung vergibt Stipendien an neue Stipendiaten und fördert damit Fachkräftenachwuchs

vordere Reihe v. l.: Julian Stenzl, Martin Endres, Carina Oberfrank, Tobias Imminger, Marc Hahn, Franziska Weber, Tim Steichele, Anna Hammelmeir, Larissa Schweyer
hintere Reihe: Helmut Esser (Josef Gartner GmbH), Benjamin Geiger (Vorsitzender der Regionalen Studienförderung), Landrat Leo Schrell, Sandra Stricker (Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH), Christian Stelzmüller (BSH Hausgeräte GmbH)

Foto: Landratsamt Dillingen

 

Mit der Vergabe von Stipendien verfolgt der Verein „Regionale Studienförderung im Landkreis Dillingen e.V.“ ein ganz konkretes Ziel, nämlich hoch qualifizierten Fachkräftenachwuchs aus der Region für die Region zu gewinnen. Weiterlesen


Informationsabend zur Aufnahme an die St.-Bonaventura-Fachoberschule

Seit dem Schuljahr 2018/19 gibt es in Dillingen die St.-Bonaventura-Fachoberschule: Die FOS der kurzen Wege!
Wir laden daher alle Schüler und Eltern mit dem Abschluss der Mittleren Reife zu unserem Informations-Abend ein.
Termin: Donnerstag, 31. Januar 2019 um 18.30 Uhr; Treffpunkt: Aula der Bonaventura-Schulen; Eingang Konviktstraße. Weiterlesen


Lauinger Advent 2018

Beflügelt vom guten Echo der vergangenen drei Jahre wird der Arbeitskreis „Lebenswertes Lauingen” der „Sozialen Stadt” auch in diesem Jahr wieder zum Besuch der LAUINGER ADVENTS-TÜRCHEN einladen.
In der Zeit vom 1.12. – 24.12. wird sich an jedem Abend ein „Türchen” auftun. Dies geschieht jeweils um 18.30 Uhr, nur an den Sonntagen schon um 17.00 Uhr. Weiterlesen


Fotograf Paul Fink feiert 85. Geburtstag

Paul Fink (links im Bild) begrüßte gemeinsam mit Gattin Barbara Oberbürgermeister Frank Kunz, der dem Dillinger Traditions-Fotografen zum 85. Geburtstag gratulierte. Foto: Jan Koenen, Stadt Dillingen

 

Fotograf Paul Fink ist ein echtes Dillinger Original. Aus vielen Haushalten in Dillingen und der Umgebung sind seine Bilder nicht wegzudenken – ob Portraits, Familienbilder Pass- oder Bewerbungsfotos. Ebenso gehört sein Traditions-Geschäft fest in das prachtvolle Ensemble der Königstraße.
1962 übernahm Paul Fink den Betrieb von seinem Vater und führt ihn seither; noch immer in zweiter Generation. Ans Aufhören denkt er noch nicht. Auch heute noch fotografiert Paul Fink selbst in seinem Geschäft – mit nunmehr 85 Jahren. Zu seinem runden Geburtstag gratulierte ihm vergangene Woche auch Oberbürgermeister Frank Kunz und sprach ihm für sein jahrzehntelanges Wirken als Handwerker und Geschäftsmann seinen Respekt aus.

Mit besonderer Vorfreude blickt Paul Fink nun auf das Jahr 2019: Dann steht nämlich das 100. Jubiläum von „Foto Fink“ an, das er selbst gern als Firmen-Chef feiern möchte.


17. Großer Bauernmarkt erwies sich erneut als Besuchermagnet

Landkreiskorb mit ausschließlich regionalen Produkten sehr beliebt

Marktleiter Hermann Ehnle, Kreisbäurin Annett Jung, Landrat Leo Schrell sowie Josef Marktleiter Hermann Ehnle, Kreisbäurin Annett Jung, Landrat Leo Schrell sowie Josef Vogt, Christine Vogt und Christian Vogt (von der Hofmühle in Steinheim).Vogt, Christine Vogt und Christian Vogt (von der Hofmühle in Steinheim).

Dillingen (bak). Unter dem Motto „Weil Heimat lebendig ist“ fand heuer bereits zum 17. Mal der Große Bauernmarkt auf dem Gelände des Maschinenrings auf dem Nordfelderhof bei Dillingen statt. Über 40 Fieranten und zigtausende Besucher bezeugen den immer weiter steigenden Stellenwert des regionalen Einkaufs.

Weiterlesen


Die Lauinger Feuerwehr wurde 160 Jahr‘, mit einem brausenden Fest – wohl wahr!

Lauingen (bak). Mitte September stand das Jubiläumswochenende der Lauinger Feuerwehr an. Das Highlight war der Auftritt der lang ersehnten „Altneihauser Feierwehrkappel‘n“. In der mit über 1000 Besuchern besetzten Stadthalle herrschte eine ausgelassene Mischung aus Fasching und Volksfest. Am darauf folgenden Sonntag gab es einen Festgottesdienst in der Lauinger Stadtpfarrkirche. Per Festumzug ging es schließlich zum Gerätehaus, an dem die offizielle Segnung des neuen Löschfahrzeugs LF 20 und des neuen Verkehrssicherungsanhängers stattfand. Zum Abschluss des 160-jährigen Jubiläums ging es ins Gerätehaus zum gemeinsamen Mittagessen.
Text/Bild: Benjamin Kahlau

 


Abschied mit Wehmut

Liebe Leser, Mitarbeiter, Kollegen und Freunde

Jetzt ist sie rum, meine Lebensarbeitszeit – mit 65 Jahren und 7 Monaten sicher auch berechtigt. Was ich in 36 Jahren nicht fertig gebracht habe, hat nicht nur mich in jeder Beziehung hart getroffen, sondern auch die Firma – zwei Unfälle mit Knochenbruch und Monate Krankenstand. Dafür gebührt der Firma, vor allem aber den Kollegen und den zahlreichen Nothelfern alle Hochachtung. Rückblickend empfinde ich aber auch eine besondere Dankbarkeit gegenüber unseren Kunden. Vor allem aber auch denen, die uns seit Anfang an die Treue halten. Das darf man nicht als selbstverständlich ansehen. Ich bin aber auch stolz darauf, dass der Kreis-Anzeiger so eine treue Leserschaft hat, von denen viele uns nicht nur persönlich bekannt sind, sondern die uns in ihrer Familie weitergegeben haben. Inzwischen gibt es Generationen, für die wir selbstverständlich zum Informationsbringer zählen, die das nicht anders kennen.
Nicht zuletzt seien aber auch die fleißigen Kollegen gegrüßt, die unsere Zeitung drucken und verteilen – verteilen bei Wind und Wetter. Das zollt allen Respekt. Besonders grüßen möchte ich auch die Mitarbeiter in der Verwaltung, dem Landratsamt in den Städten und Gemeinden, die uns immer wieder sehr freundlich mit Informationen unterstützen und zwar von Anfang an. Also auch seit 36 Jahren.
Wehmut!
Ja, Sie alle vermisse ich auch, weil 245 km entfernt in Mühldorf am Inn bin ich Freund und da merkt man erstmal, wie viel Leute man so kennt und einen täglich anlachen.
Die Zukunft des Keis-Anzeigers ist gesichert. Der Übergang ist eingespielt und hat sich kaum merklich vollzogen.

Ich wünsche allen eine gute Zeit.

Ihr Udo Skwara

 

(Foto: Monika Kapser)


1 2 3 13