2017: Mit Weiterbildung Karriere machen

Mit-Weiterbildung-Karriere

 Ob Qualifizierung zum Betriebswirt oder Techniker – Lernen lohnt sich!  mso/Grafik: SGD

Für alle, die 2017 im Job weiterkommen möchten, zahlt sich berufliche Weiterbildung aus. Dies geht aus der aktuellen TNS-Infratest-Studie „Weiterbildungstrends in Deutschland 2017“ hervor. Die Umfrage wurde zum neunten Mal in Folge im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) unter 300 Personalverantwortlichen in deutschen Unternehmen durchgeführt. Geht es um den beruflichen Aufstieg, wirkt sich berufliche Weiterbildung laut 84 Prozent der Befragten stark bis äußerst stark aus, bei der Übernahme von mehr Verantwortung oder neuen Aufgaben sind es ebenfalls 84 Prozent. Für 77 Prozent fördert Weiterbildung eine Gehaltssteigerung.

Eigeninitiative punktet
84 Prozent der Befragten achten bei der Eröffnung von Karrierechancen zudem darauf, ob Mitarbeiter in punkto Weiterbildung Eigenengagement zeigen. Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der SGD, rät: „Für die jährliche Weiterbildungsplanung mit dem Vorgesetzten empfiehlt es sich, nicht nur über das vorgegebene Soll an Schulungen zu sprechen, sondern auch gezielt eigene Wünsche und Vorstellungen einzubringen. Denn viele Unternehmen sind bereit, Mitarbeiter finanziell oder auch durch flexible Arbeitszeiten bei zusätzlichen Weiterbildungsvorhaben wie einer Qualifizierung zum Meister oder Fachwirt zu unterstützen.“
Die Bandbreite der Themen, die für das Lernen in Eigeninitiative geeignet sind, ist groß. So erhielten die fünf Bereiche – Fachthemen, Soft Skills, Führungsthemen, Aufstiegsfortbildungen und Sprachlehrgänge – durchwegs  hohe Rankings zwischen 75 und 82 Prozent. Für 75 Prozent der Befragten ist zudem ein Fernstudium eine geeignete Weiterbildungsform für Berufstätige. Weitere Infos: www.sgd.de.  (mso)