Monats-Archive: Juni 2017


„Der Rauch ist der Feind, nicht das Feuer“

Der-Rauch-ist-der-Feind

Die Schülerinnen und Schüler der 1. und der 3. Klasse mit dem Lehrer und Sicherheitsbeauftragten Ferdinand Heinrich vor dem Container des Info-Mobils „Handfeuerlöscher“. Die Kinder hatten viel Spaß und lernten beim Besuch des Info-Mobils an der Zacharias-Geizkofler-Grundschule

Auch die Haunsheimer Grundschüler hatten von den verheerenden Großbränden in London und Portugal gehört und machten sich so ihre Gedanken. Thomas Walther, Trainer des Info-Mobils „Handfeuerlöscher“, das für einen Vormittag an der Zacharias-Geizkofler-Grundschule Station machte, konnte viele ihrer Fragen beantworten. In zwei eindrucksvollen Unterrichtsstunden schulte er Kinder und Lehrkräfte außerdem im richtigen Umgang mit Handfeuerlöschern. Die Aktion „Richtig Feuer löschen“ ist eine gemeinsame Aktion der Versicherungskammer Bayern und des Landesfeuerwehrverbandes. Das Info-Mobil kann von Feuerwehren und Schulen angefordert werden.

Als Trainer Thomas Walther vom Landesfeuerwehrverband zunächst die Alarmierung und Evakuierung im Feuerfall an der Schule erläuterte, konnte er auf das Vorwissen der Schüler zählen, denn mehrmals im Schuljahr wird der Ernstfall eines Feueralarms an der Schule geprobt. Gefahrensituationen im Umgang mit Feuer und Brandschutz sind außerdem Bestandteil des Lehrplans im Fach Heimat- und Sachunterricht und die örtliche Feuerwehr engagiert sich regelmäßig an der Haunsheimer Schule im Bereich Brandschutzerziehung. Am gefährlichsten sei der Rauch, so der Trainer, denn man ersticke daran schon nach wenigen Atemzügen.

Immer wieder führte der Ausbilder den Kindern vor Augen, wie wichtig es sei, durch entsprechende Vorsichtsmaßnahmen die Entstehung von Bränden zu vermeiden. Mit der Frage, wie man Feuer löschen könne, wenn es dennoch zu einem Brand gekommen ist, leitete Herr Walther zum Hauptteil über. Die bebilderte Bedienungsanleitung mache die Handhabung der Feuerlöscher sicher und die Brandklasseneinteilung helfe bei der Auswahl des richtigen Löschmittels.

Mit Spannung war der praktische Übungsteil von den Kindern erwartet worden. Dafür standen eine Brandsimulationsanlage sowie die verschiedensten Typen und Größen von Feuerlöschern zur Verfügung. Jedes Kind durfte zusammen mit dem Trainer einen aufregenden Löschversuch mit einem Feuerlöscher unternehmen.

Staunend beobachteten die Kinder in einem letzten Experiment, wie eine Spraydose mit einem ohrenbetäubenden Knall explodierte. Der Ausbilder warnte davor, derartige Druckbehälter im Sommer z.B. im Auto liegen zu lassen.

Der erlebnisreiche Vormittag hat sicherlich dazu beigetragen, dass die Kinder dem heißen Element in Zukunft mit noch größerem Respekt, aber auch mit noch mehr Wissen um den richtigen Umgang damit begegnen.

Text und Fotos: Ingrid Wais


Schülerbeförderung-Fahrkostenerstattung

Mit Blick auf das zu Ende gehende Schuljahr 2016/17 weist Landrat Leo Schrell die Schülerinnen und Schüler auf den eventuell bestehenden Anspruch auf Fahrtkostenerstattung hin, der spätestens bis zum 31. Oktober 2017 geltend gemacht werden muss. „Zum Kreis der potenziell Anspruchsberechtigten gehören“, so der Landrat, „Schüler an Gymnasien, Berufsfachschulen und Wirtschaftsschulen ab der Jahrgangsstufe 11, an Fachoberschulen und Berufsoberschulen sowie im Teilzeitunterricht an Berufsschulen.“ Bei der entsprechenden Schule muss es sich jedoch um die nach bayerischen Rechtsgrundlagen nächstgelegene Schule handeln. Weiterlesen


Weltgrößtes Osternest

weltgroesstes-Osternest

(agr). Das Vogelnest, geschaffen von dem Künstler Udo Niels, fand auf der BUGA in München große Beachtung. Auch Anton Grotz und Dieter Hoffmann waren fasziniert  von den fünf Rieseneiern. Schnell war der Entschluss gefasst – das dürfen wir uns nicht entgehen lassen! Weiterlesen