Lkws raus aus der Lauinger Innenstadt

Durchfahrtsverbot seit Montag in Kraft

Lauingen_LKW-Durchfahrtsverbot_01-1

Bauhofleiter Benjamin Weber (rechts) und sein Mitarbeiter Karl Bergmair präsentieren an der Lauinger Donaubrücke die neue Verkehrsbeschilderung zum Lkw-Durchfahrtsverbot. Ab Montag, 6. Februar ist der Schwerlastverkehr raus aus der Lauinger Innenstadt.  Foto: Stadt Lauingen (Donau)

Jetzt geht’s los: seit Montag, 6. Februar um 7 Uhr morgens gilt in Lauingen (Donau) ein neues Verkehrskonzept für die Innenstadt.
Da hatten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes die orangen Aufkleber auf den neuen Verkehrsschildern zum Lkw-Durchfahrtsverbot entfernt. Ab sofort gilt: Der Schwerlastverkehr ab 7,5 t muss die Lauinger Innenstadt auf der B16 umfahren, ausgenommen sind Anlieger, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Busse für den öffentlichen Personennahverkehr. Die Schilder zum Lkw-Durchfahrtsverbot stehen an allen Zufahrtsstraßen in Richtung Innenstadt (Gundelfinger Straße, Riedhauser Straße, Dillinger Straße, Wittislinger Straße, Johannesstraße). Das Lkw-Durchfahrtsverbot dehnt sich in Ost-West-Richtung aus von der Einmündung Herzog-Georg-Straße/Schabringer Straße bis zur Einmündung Riedhauser Straße. Vom Süden aus gilt das Verbot ab der Donaubrücke über die Donaustraße/Geiselinastraße bis in den Norden in Richtung Wittislinger Straße. „Das Lkw-Durchfahrtsverbot ist der erste und ein richtiger Schritt zur Verkehrsberuhigung der Lauinger Innenstadt“, sagt Lauingens zweiter Bürgermeister Dietmar Bulling. In wenigen Wochen sollen weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung anlaufen, denn ab Frühjahr wird die gesamte Innenstadt zur Tempo 30-Zone.