Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien

Die Sommerferien in Bayern rücken in greifbare Nähe. Die Arbeitsagentur ruft junge Menschen dazu auf, nicht ohne einen Ausbildungsvertrag in die Sommerferien zu starten.
Andreas Vaerst, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur: „Mit dem Ausbildungsvertrag in der Tasche in die Sommerferien zu gehen, vermittelt eine große Sicherheit. Allen denjenigen, die so wenige Wochen vor den Ferien noch ohne Vertrag dastehen, empfehle ich, keine Zeit verstreichen zu lassen und sich jetzt aktiv um eine Ausbildung zu bemühen. Nie waren die Chancen besser in den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen, einen Ausbildungsplatz zu finden! Auf einen Bewerber kommen rein rechnerisch 2,9 unbesetzte Berufsausbildungsstellen im Landkreis Donau-Ries und im Landkreis Dillingen sind es 1,4 unbesetzte Ausbildungsstellen.“ Den jungen Erwachsenen rät Vaerst, sich nicht nur allein auf die Suche nach dem richtigen Beruf und Ausbildungsplatz zu begeben. „ Alle, die noch keinen Vertrag unterzeichnet haben, können sich gern bei uns melden!“ 
Über die kostenlose Telefonnummer 0800/4 55 55 00 ist eine unbürokratische Kontaktaufnahme möglich.
Zahlreiche Arbeitgeber haben in den letzten Jahren den demografischen Wandel deutlich zu spüren bekommen, denn bei ihnen gehen weniger Bewerbungen auf Ausbildungsplätze ein als in den Jahren zuvor.
Andreas Vaerst: „Auch den Ausbildungsbetrieben empfehle ich, jetzt Nägel mit Köpfen zu machen. Wer bis jetzt noch keinen Azubi gefunden hat, kann sich immer noch bei der Arbeitsagentur in Donauwörth, Nördlingen oder Dillingen melden. Der Arbeitgeberservice unterstützt kompetent bei der Suche nach einem geeigneten Bewerber. Auch wenn in der Lehre eventuell Schwierigkeiten auftreten sollten, gibt es von der Agentur Förderungsmöglichkeiten, wie z. B. die sogenannten „Assistierte Ausbildung“ oder mit „ausbildungsbegleitenden Hilfen“.
Den Arbeitgeberservice erreichen Betriebe über die bundesweite kostenlose Rufnummer 0800/4 55 55 20.
Bundesagentur für Arbeit