Unterhaltsmaßnahmen am Uferbereich der Donau

Unterhaltsmassnahmen

 

Entlang der Donau von der Hospitalstiftung bis zur Brenzmündung werden derzeit Unterhalts- und Sicherungsmaßnahmen für den Uferbereich und die Böschung der Donau durchgeführt. Die für diesen Bereich zuständigen BEW (Bayerische Elektrizitätswerke) führen die Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises sowie dem Wasserwirtschaftsamt Donauwörth durch. Nach Mitteilung der BEW sind die Arbeiten im Auftrag der Technischen Gewässeraufsicht beim WWA Donauwörth alle fünf bis sechs Jahre durchzuführen. Die Uferstreifen sind dabei von Bewuchs freizumachen. Gründe sind zum einen der Hochwasserschutz und zum anderen die Sicherung des Donauufers vor möglicher Erosion und Schutz vor Abrutschen des Hanges.
Die Maßnahme erfolgt in mehreren Schritten und macht es erforderlich, dass die Streckenabschnitte aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Derzeit ist der Weg vom Luitpoldhain bis zur Brenzmündung für Spaziergänger und Radfahrer nicht begehbar.  Anzeige