„Impfen rund um die junge Familie“

5. Bayerische Impfwoche vom 23. bis 29.04.2018 mit besonderem Fokus auf den Impfschutz vor der Familienplanung und den ausreichenden Schutz der Personen, die Kontakt zu einem Neugeborenen haben.
Im Fokus der 5. Bayerischen Impfwoche vom 23. bis 29. April stehen Impfungen zum Schutz vor vermeidbaren „Kinderkrankheiten“ wie Masern oder Keuchhusten. „Egal, ob jung oder alt – in jeder Lebensphase sollen Arztbesuche dazu genutzt werden, den eigenen Impfschutz zu überprüfen“, betont die Leiterin des Fachbereichs Gesundheit am Landratsamt, Dr. Uta-Maria Kastner.
Nach Meinung von Landrat Leo Schrell tragen alle Verantwortung dafür, Krankheiten wie Masern auszurotten. Dazu bedürfe es allerdings einer gemeinsamen Kraftanstrengung der Ärzteschaft, Schulen, Kitas, der Betriebe und natürlich auch der Familien, damit Masern in Deutschland der Vergangenheit angehören.
Um einen vollen Impfschutz zu erzielen, sollten Kinder zwei Schutzimpfungen gegen Masern in Kombination mit Röteln und Mumps erhalten. Viele Kinder und Jugendliche sind bereits ausreichend geimpft. Im Schuljahr 2016/17 hatten bei den Impfbuchüberprüfungen der Sechstklässler im Landkreis Dillingen 94,5 % einen ausreichenden Masernschutz. Vorgabe der Weltgesundheitsorganisation zur Elimination der Masern sind 95 %.
„Mit unseren Informationen richten wir uns in diesem Jahr gezielt an Eltern und an nach 1970 geborene Erwachsene. Denn zum Schutz vor Masern ist nicht nur der rechtzeitige Aufbau des Impfschutzes bis zum Ende des zweiten Lebensjahres von großer Bedeutung, auch Erwachsene, die nach 1970 geboren sind, sollten ihren Impfschutz gegen Masern überprüfen lassen“, betont Dr. Kastner.
Eine altersentsprechende Impfung für Keuchhusten bestand im vergangenen Schuljahr bei 83 % der überprüften Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen.
Bereits ab einem Alter von vier Monaten kann erstmalig eine Kombinations-Impfung gegen Keuchhusten (Pertussis), Wundstarrkrampf (Tetanus), Gelbsucht (Hepatitis B), Diphtherie, Kinderlähmung sowie Hib-Gehirnhautentzündung erfolgen. Auffrischimpfungen sind jeweils im Vorschul- und Jugendalter empfohlen. Erwachsene sollten bei der nächsten fälligen Tetanus- und Diphtherie-Auffrischung (alle fünf bis zehn Jahre) auch gegen Keuchhusten geimpft werden.
Anlässlich der bayerischen Impfwoche bieten die MitarbeiterInnen des Gesundheitsamtes am 23. April 2018 im Eingangsbereich des Landratsamtes Dillingen zwischen 9.00 Uhr und 11.00 Uhr Impfberatungen und Impfbuchkontrollen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes an, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.
Zusätzlich wird im Gesundheitsamt in der Weberstraße 14 in Dillingen am 24. und 25. April von 8.30 bis 12.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (09071/-51-4041) eine Impfberatung mit Überprüfung des Impfbuchs angeboten.
Weitere Informationen sind unter www.rki.de/impfen und www.impfen-info.de erhältlich. Erklärvideos zur Masernimpfung finden sich unter www.impfen-info.de/mediathek/filme.

Hurler